Wanderungen

2011 wurde mein erster Leserbrief zu der aktuell gerne als „Flüchtlingsproblematik“ bezeichneten Tatsache abgedruckt. 2015 entstand der angehängte Text, der auch diesen Leserbrief wiedergibt. 2018 sind erwartungsgemäß nicht mehr „nur“ 60 Millionen Menschen unterwegs, sondern 68,5 Millionen.
Immer noch gibt es Menschen, die meinen, großen Wanderungen könne man durch Regularien, eine bessere, andere Politik, Zäune und Mauern, Rettungskorridore etc. etwas entgegensetzen.
Vor allem die Zaun- und Mauerbauer seien daran erinnert: Der Limes hat schon den Römern nicht geholfen. Irgenwann standen die Nordlichter, die auf der Suche nach einem Fleckchen waren zum Überleben, vor Rom.

Die Grenzwall-Bauer haben nicht gewonnen. Weder die Erbauer des Limes noch die Erbauer der Großen Mauer, nicht einmal die Erbauer des antifaschistischen Schutzwalls, der ja eher gedacht war, Leute drinnen zu halten als die von draußen abzuwehren. Auch in Sachen Einmauerung der islamischen Bewohner Palästinas ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Hier geht´s zum Kapitel „Wanderungen“

Advertisements

Mein gerechter Zorn

Beitragsbild: By Soluvo (talk) (originally created by Julian Claus), via Wikimedia Commons

Heute hat er mich gepackt, der gerechte Zorn. Hier ist meine überarbeitete Antwort zu lesen an einen, der meint, die Annahme widersprüchlicher Klasseninteressen sei ein alter Hut. Er ist ja leider nicht der einzige „aufgeklärte Bürger“, der damit hausieren geht.

Weiterlesen „Mein gerechter Zorn“

Rechter Osten

Vielleicht ist es gar nicht die fehlende Erfahrung im Umgang mit Fremdem und Fremden, die in den östlichen Bundesländern die Menschen  rechts wählen lässt. 1989 hat der nach 40 Jahren wieder vereinigte  Nationalstaat Tausende von Menschen vor folgende Alternativen gestellt:

  • Abwandern
  • die Familienzeit auf das Wochenende beschränken
  • in einer menschenleeren, verrottenden Heimat bleiben.

Ihre Hoffnung, sie könnten  weiterhin auf der Grundlage eigener Arbeit in ihrer Heimat ihr Leben sichern, wurde bitter enttäuscht.  „Schutz“ ist vielleicht das Einzige, was die Übertölpelten, die wenig flexiblen, wenig mobilen Heimattreuen von ihrer neuen Nation noch erwarten.