Eine wichtige Frage

Forbes

Sreenshot von der heutigen Ausgabe der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt

Faschismus ist die mit autoritären Mitteln durchgesetzte, rechtlich und moralisch nicht eingehegte Durchsetzung der Interessen des Kapitals,  die auf die Spitze getriebene Ausbeutung von Menschen durch Menschen.  Gewinnt er menschliche Züge,  wenn die Herrscher Bill Gates, Amancio Ortega, Carlos Slim Helu, Liliane Bettencourt, Wang Jianlin, Karl Albrecht, Mukesh Ambani … heißen, in fast allen Ländern der Welt beheimatet sind und ihren Ausbeutungsobjekten genderfreie Toiletten, eine Welt ohne Grenzen und Gotteshäuser jeglicher Art schenken?

Advertisements

Sexismus im Alltag (II)

Eine Randbemerkung hat mir vor kurzem gezeigt: Manche Männer können  nicht zwischen der Notwendigkeit des Einkaufens und der Freizeitgestaltung „Shoppen“ unterscheiden. Vielleicht eilen sie täglich von einem voll verpflegten Arbeitstermin zum nächsten. Vielleicht haben sie einen Arbeitsplatz mit Kaffee und Kantine. Sie brauchen dann zuhause  weder etwas zu beißen noch etwas zu trinken. Vielleicht verdienen sie auch so gut, dass sie im Bedarfsfall im Freizeitbereich problemlos und jederzeit auf Takeaways und Lieferservices zurückgreifen können. Die meisten Männer, die ich kenne, verlassen sich jedoch darauf, dass ihre Betreuerin regelmäßig einkauft. Zum Ausgleich dafür, dass die alltägliche Versorgung mit Brot und der Butter drauf reibungslos funktioniert, darf sie dann ab und zu mit den Freundinnen „shoppen“.

Sexismus im Alltag ( I )

Auch linke Männer äußern gelegentlich die Sorge, die Quotierung  brächte dumme Frauen an die Macht. In den seltensten Fällen machen sie sich bewusst, dass die meisten der  nachweislich dummen Menschen, die sie ohne jede Berechtigung jeden Tag regieren, beaufsichtigen, befehligen, anweisen, unterweisen, dirigieren, schikanieren, maßregeln —  Männer sind.