Ströme und Fluten

Lt. Tagesschau Online lag der Wanderungssaldo 2014 bei  + 470.000 Menschen. Zahlen für 2015 haben wir noch nicht, schätzen wir mal hoch –  rund das Doppelte.  Das wären 1 Mio. im  Wanderungssaldo, also rd 1.000.000 Zuzüge. Macht bei einer Bevölkerung von 80,62 Mio. eine „Flut“ von 12 Zuwanderern/1000 Einwohner.

Wie können sich da Einwohner eines Industrielandes, dem es lt. Kanzlerin so gut geht wie noch nie, überflutet fühlen?

Die Rede von Fluten und Strömen wurde nicht von denjenigen geprägt, die daraus die  notwendigerweise falschen Konsequenzen ziehen, sondern von den Verantwortlichen der Mainstreammedien. Ist eine 6 im Rechnen auf Grundschulniveau Voraussetzung für die Zulassung zur Journalistenschule?

Für mich gewinnt das Wort „Schreibtischtäter“ in diesem Zusammenhang an Bedeutung.