Bahnfahren

Nach dem Krieg wurden von der Anti-Hitler Koalition  zwei deutsche Züge auf die Gleise gestellt.
Seit 1982 fährt einer konsequent rechts, beschleunigt seit 1989/90. 1998 wurde das Ausweichgleis endgültig abgerissen und Richtungswechsel sind  nur  noch mit Hilfe einer Drehscheibe möglich. Eingleisig geht´s auch!
Überraschung! Im September 2017 hat das deutsche demokratische Bürgertum bemerkt, dass es nur noch ein Gleis gibt, und der Zug darauf in die falsche Richtung fährt.

„Oh Jammer, oh Not! Die dummen Prolls haben in ihrer Dumpfheit das Ausweichgleis abgerissen. und jetzt passt ihnen die Richtung nicht!  Sie fallen auf nationale und rassistische Argumente herein und weisen diese nicht mit der gebotenen moralischen Integrität und intellektuellen Souveränität zurück.  Sie gefährden „unsere“ Demokratie!“


 

Zu fragen wäre:

Ist die Schuldzuweisung begründet und berechtigt?

Wenn ja – wie könnten die Paarungen der nächsten Runde heißen?

       a) Gute Prolls und libertäre Bürger vs. Finanzkapital? [Die schlechten Prolls
       bleiben auf der Couch vorm Fernseher.]
b) Libertäre Bürger und Finanzkapital vs. alle Prolls? [Nicht völlig ausgeschlossen und könnte noch glimpflich ausgehen]
c) Gute Prolls vs. schlechte Prolls [Libertäre Bürger und
Finanzkapital sitzen auf der Tribüne und reiben sich die
Hände]
d) Gute und schlechte Prolls + Kleinbürger vs. Kapital [wird
als  „Querfront“ denunziert, mit dem Ziel  e) den Weg zu bereiten ]
e) Gute Prolls + soziale und libertäre Bürger + Finanzkapital
vs. schlechte Menschen [Das wäre der einstweilige Sieg eines neuen Faschismus]

„Liebe Linke! Welche Lösung hättet ihr denn gern?“ –
„Eine, wo wir sauber bleiben. Absolut sauber!“

Ich fürchte, das wird Euch nicht beschieden sein. Es könnte  ganz schön quietschen und so mancher wird sich beim Bremsen schmutzig machen.
Advertisements