Diskriminierende Merkmale

„Beamte haben mittlerweile zugegeben, dass bei Straftaten von Ausländern vermieden werde, die Nationalität zu nennen, um den fremdenfeindlichen Schwedendemokraten nicht in die Hände zu spielen.“  ( Quelle: http://diekolumnisten.de/2016/01/14/kommunikations-super-gau-koeln )

Ich kann mich gut erinnern an folgenden Skandal: In Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt hatte die Pressestelle der Staatsanwaltschaft den Beruf eines Verhafteten  und später auch Angeklagten öffentlich gemacht. Die Lokalpresse sprach von einem „verdächtigen Zahntechniker“. Eine ganze Innung empörte sich.

Ausländern wird es verübelt, wenn sie es als Diskriminierung empfinden, dass in Zusammenhang mit Straftaten die Nationalität von Verdächtigen angegeben wird. Ihr Empfinden trügt nicht. Es gibt keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen Nationalität und Delinquenz. Auch wenn´s manche gerne so hätten. Diejenigen, die es gerne so hätten, als Nationalisten, Rassisten, evt. auch als Islamhasser zu bezeichnen, ist berechtigt.