Direktiven

Die Gelben Westen haben ein Wort ins Spiel gebracht, das einen wesentlichen Bestandteil der Rechte der Arbeitgeberseite aufgreift: das Direktionsrecht.
Gerne wird der Kampf gegen Herrschaftseliten als Feindschaft des Pöbels gegenüber Intellektuellen interpretiert. Damit wird das eigentliche Problem vernebelt. Ich kenne niemanden, der meint, man könne auf Spezialisten verzichten. Die Frage ist doch: VON WEM KOMMEN DIE DIREKTIVEN? Von „oben“ oder von „unten“?

Kapiert?