Datenlage(n) RKI – die 517ste…

Am Wandel der Berichterstattung des RKI lässt sich ablesen, dass vermutlich kein ernstzunehmender Mensch gleich welcher Fachrichtung noch an die endlose Fortsetzung einer lebensbedrohlichen Grippe glaubt. Jetzt braucht man schon solche Zahlen um den Anschein einer viralen Bedrohung aufrechtzuerhalten:

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-07-29.pdf?__blob=publicationFile

Ist Spanien jetzt ein ganz gefährliches Pflaster, weil so viele Leute mit deutschem Pass dort ihren Urlaub verbringen, oder weil es sich um eine hochinfektiöse Weltgegend handelt? Wer sucht schon in einem verregneten Sommer Entspannung in einem nördlich gelegen Land? Man stelle sich vor: während dreier Wochen des Jahres 2021 kehrten 1247 Menschen mit Schnupfen aus dem Urlaub zurück! Vermutlich hatten sie keinen schnelltrocknenden Badeanzug dabei. Kennt jemand die Vergleichszahlen aus den zurückliegenden Jahren 2020 – 2010?

Kann noch jemand diesen Zirkus ernst nehmen? Wer auch immer über die Tage, Wochen, Monate, Jahre berichtet in denen wir leben: Die Mühen des Zur-Kenntnis-nehmens vielfältiger „Daten“ gleich welcher Urheber zur grassierenden Gefahr kann ich jetzt getrost beenden. Ich kann mich in vollem Umfang der Beobachtung der politischen Veränderungen widmen, die durch die obrigkeitliche Panikmache ermöglicht und durchgesetzt wurden: Einschränkungen der Demonstrationsfreiheit, der Bewegungsfreiheit, des Rechts auf körperliche Unversehrtheit, der Arbeitnehmerrechte … . Und auch der Abschätzung der Folgen dieses obrigkeitlichen Handelns für die materielle Lage der Menschen in diesem, unserem Land… .