Über mich

Fragenangebot

Geboren bin ich 1950.

Zwischen meinem 14 und  20 Lebensjahr fand ich mit wachsender Fähigkeit im Gebrauch der französischen Sprache Zugang zu den französischen Aufklärern, den französischen Frühsozialisten  und  den französischen Vertretern des Existentialismus.
Meine politische Sozialisation begann etwa im gleichen Zeitraum aus der Opposition gegen ein Bildungssystem, das in weiten Teilen von alten Nazis  geprägt war und in dem von Chancengleichheit nicht die Rede sein konnte.

Nach dem Abitur an einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Gymnasium studierte ich für das Lehramt  an Hauptschulen, heute auch oft Mittelschulen genannt mit dem Fachschwerpunkt Naturwissenschaften.

Ich unterrichtete an öffentlichen Schulen und bei privaten Bildungsträgern., unterbrochen von zwei Sabbatjahren mit Studien in den Fächern Philosophie und Soziologie (Schwerpunkt Kunstsoziologie).

Seit 10 Jahren stehe ich als Angehörige des letzten Frauenjahrgangs, der  mit 60 in Rente gehen durfte nicht mehr im Erwerbsleben. Mit 65 habe ich mich aus allen Ehrenämtern in Parteien, Stiftungen und Gewerkschaft verabschiedet. Aus meiner eigenen Sicht auf mich selbst hat der Rücktzug aus organisationsbezogenen Loyalitäten mir und meiner Kritikfähigkeit gut getan.