Kriegstreiberei ist kindisch

Die wachsende Bereitschaft westlicher Demokraten ihre Werte, seien sie materieller oder ideeller Art, mit militärischen Mitteln nicht nur zu verteidigen, sondern anderen aufzuzwingen, erinnert mich an Konflikte im Sandkasten und auf dem Pausehof. Sich mit der Frage zu beschäftigen, welche Partei die bösere, die schuldigere sei, ist weder in den Konflikten zwischen Kindern und Jugendlichen noch in Konflikten zwischen Staaten zielführend.

  • Menschen sind unter Anwendung ihrer Vernunft grundsätzlich fähig, Konflikte untereinander gewaltlos auszutragen. Also sind auch ihre Zusammenschlüsse dazu in der Lage.
  • Adressaten für politische Forderungen der Bürger zu friedlichen Konfliktlösungen sind zuvorderst die eigenen Regierungen – nicht die anderen.
  • Da Regierungen nicht schlauer sind als das Volk, muss man sie wohl mit Mehrheiten dazu bringen, sich in diesem Sinn nach außen einfach vernünftig zu verhalten und auf Beschuldigungen und haltlose Vorwürfe zu verzichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s