Symptomatisch

Ein Gegenstand entgleitet Ihrer Hand und fällt zu Boden.
Das ist nicht überraschend. Sie würden es auch nicht als Symptom der Erdanziehung ansehen, oder? Erdanziehung? Weiß jeder, kennt jeder. Alles, was man nicht festhält, das fällt. Auch wer noch nie etwas von Sir Isaac Newton gehört oder gelesen hat, weiß, dass man Dinge festhalten muss, wenn man sich nicht nach ihnen bücken will. „Etwas“ zieht alle Gegenstände nach unten. Immer. Es sei denn, sie sind ganz leicht und der Wind treibt sie durch die Lüfte. Dieses „Etwas“ ist eine Ursache. Kein Symptom für dieses oder jenes. Wenn ich ihn nicht festhalte, fällt der Teller auf den Boden. Das ist die Folge, die Wirkung dessen, dass ich Dummerjan ihn nicht festgehalten habe.

Das Fragen nach Ursache und Wirkung ist nicht mehr modern. Mir ist aufgefallen, dass gegenwärtig fast jede Erscheinung des realen Lebens geeignet ist, als Symptom betrachtet zu werden. Der durch Anonymität geschützte Mensch, der in den sozialen Medien kühn formuliert „Du Arschloch“ ist ein Symptom. Genauso wie im medizinischen Bereich eine laufende Nase Symptom einer Allergie, einer Erkältung, eines grippalen Infekts, neuerdings auch einer Sars_Cov2-Infektion sein kann, ist die im Schutz der Anonymität formulierte Beschimpfung „Du Arschloch!“ Symptom einer um sich greifenden gesellschaftlichen Verrohung ungeahnten Ausmaßes, einer in einem ebenso ungeahnten Ausmaß schwindenden Fähigkeit zu höflichem Verhalten, der Zugehörigkeit zur Unterschicht, der Feigheit … .

Auf jeden Fall ist die zitierte Äußerung Symptom einer Eigenart, die auf denjenigen abstoßend wirkt, der sie wahrnimmt und ihn geradewegs zu dem Gedanken des Pharisäers führt: „Ich danke dir, Gott, daß ich nicht bin wie die anderen Leute…“ aus dem Lukas-Evangelium. (Lukas 18;11) Die Beschreibung der moralischen Überheblichkeit des Pharisäers ist nicht neu. Sie wird einem Autor des 1. nachchristlichen Jahrhunderts zugeschrieben. Vielleicht hat das, was man als Pharisäertum bezeichnet eine noch längere Tradition. Ich kenne mich mit der Literatur der Antike nicht gut aus, sehe es aber als gesichert an, dass diese Tradition von den frühen Hochkulturen bis in die Gegenwart reicht zu den Menschen, denen garantiert kein falsches Wort über die Lippen kommt, weil sie gut erzogene, gebildete und materiell nicht bedürftige Menschen sind. Die Zahl der falschen Wörter nimmt laufend zu, die der Pharisäer garantiert nicht benutzt. Oder insgeheim doch? Und wenn – dann ganz gewiss nicht ohne moralische Berechtigung!

Man darf z. B. denjenigen als Abschaum bezeichnen, der sich zum Jux an das Lied vom Sarottimohr erinnert. Ich hätte es ja gern des Spaßes halber hier verlinkt. Big Brothers Verfügungsrecht über geschichtliche Quellen kam mir zuvor.

Wer keinen MNS trägt ist eine rücksichtslose Bestie, die billigend den Tod anderer Menschen in Kauf nimmt. Abschaum halt. Das Urteil ist gesprochen. Es bedarf weder einer Rückfrage noch einer Vergewisserung über den Hergang noch einer begründeten Bewertung.
Abschaum ist auch jeder Obdachlose, der säuft. Nüchtern wäre er bemitleidenswert, aber so? Und dann sperrt er sich auch noch gegen sozialpädagogische Maßnahmen. Wo man´s doch nur gut meint.

„Es“ entwickelt sich, das Symptom. Über Symptome darf jeder spekulieren oder schwadronieren, wie ihm der Sinn steht. Argumente? Realität? Wer von Symptomen spricht, braucht sich mit lästigen Fragen nach Ursache und Wirkungen, Folgen nicht zu beschäftigen. Was hinter einem Symptom steckt, weiß mensch nicht – auch die Spezialisten für Symptome nicht, die Schamanen, Heiler, Ärzte. Der Gebrauch des Wortes Symptom entspricht genau dem Bedarf an gedanklicher Unschärfe, die geeignet ist, jeglichen Zeit- und Kraftaufwand für die Forschung nach Ursachen, die Zustandsanalyse und begründete Lösungsvorschläge zu vermeiden.
Wo es keine Ursache gibt und keine Folge, da gibt es auch keinen Verantwortlichen, den man zur Rechenschaft ziehen kann oder zur Verantwortung, vor Gericht stellen und entweder freisprechen oder bestrafen.
Wer sich um Symptome kümmert, muss sich um korrekt geführte Ermittlungen zu konkreter Täterschaft nicht mehr bemühen. Sobald es keine Mohrenköpfe, -gassen,-apotheken mehr gibt und auch keine U-Bahn-Station Mohrenstraße wird es keine Morddrohungen, körperliche oder bewaffnete Angriffe mehr geben auf andersartige Menschen. Wer das bezweifelt ist selbst rassistisch, homophob oder frauenfeindlich. Da braucht keiner mehr akribisch zu suchen nach Hintermännern in soldatischen Spezialkommandos, im Verfassungsschutz oder bei der Polizei.

Wo „sich“ ohne Verantwortliche Symptome entwickeln, gibt es keine Interessen. Gesellschaftliche Entscheidungen werden als naturwüchsig angesehen. Klimawandel, Virus, wirtschaftlicher Niedergang der Automobilindustrie und die Verarmung großer Teile der Bevölkerung werden zu Symptomen einer umfassenden Krise unbekannten Ursprungs mit nicht absehbaren Folgen. Die menschliche Fähigkeit zum Vernunftgebrauch wird preisgegeben. In einer solchen Krise wird alles möglich. Die Wirklichkeit wartet gegenwärtig mit einer bisher unvorstellbaren Zahl neuartiger Erscheinungen auf, die allen als unlösbare Aufgaben vorkommen, wenn nicht sogar als verheerende Bedrohung.
Die Verursacher sind nicht feststellbar. Wirklich nicht feststellbar? Wirklich nicht zur Verantwortung zu ziehen? Dann wird die Menschheit weiter mit ihnen leben müssen. Mit denjenigen, die im Rahmen der Kampagne „The great reset“ auf einen Knopf drücken um den guten alten Kapitalismus weiterführen zu können. In neuem Design natürlich, mit neuer Benutzeroberfläche, mit noch mehr Bildern und noch hohleren Phrasen – selbstverständlich menschlicher denn je.

Nachsatz:
Heute habe ich als Beitrag eines sich links und aufgeklärt dünkenden Menschen, eines aufrechten Gegners jeglicher Form von Rassismus, lesen dürfen, dass Menschen, die sich in Mengen ohne MNS unter freiem Himmel im öffentlichen Raum treffen, interniert gehören. Zumindest solange wir keinen Impfstoff haben. Wofür das wohl ein Symptom ist? Steckt vielleicht doch in jedem Deutschen ein kleiner Adolf?

https://www.weforum.org/focus/the-great-reset

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s