Folgekosten

Es ist in manchen Bereichen üblich geworden, dem Verursacherprinzip durch Rücknahmegebote für verbrauchte Waren Rechnung zu tragen. Warum aber werden nicht Heckler & Koch, Kraus-Maffei, Diehl oder Sig Sauer zur Finanzierung der Rettung von Flüchtlingen, ihrer Unterbringung und Verpflegung herangezogen? Es sind ihre Produkte, die Menschen dazu zwingen, sich eine andere Heimat zu suchen. Nachdem der Weltfrieden so schnell nicht zu machen ist, sind systemkonforme kurzfristige Lösungen gefragt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s